Zeit Café

Unten im Verlagshaus der ZEIT wohnt nun das ZEIT Café. Wurde aber auch Zeit. Das Wortspiel an dieser Stelle ist keine Absicht, es fügt sich einfach alles zusammen. Sich (die) ZEIT nehmen und einen Kaffee trinken und der Umstand, dass seit tatsächlich 20 Jahren die Idee für ein Café besteht. Der Wunsch noch mehr für seine Leser zu tun und diese auch zu treffen. „Wir wussten, wir können Zeitung aber keinen Kaffee. Also haben wir den richtigen Partner gesucht“, erzählt Valerie Nebe von der ZEIT. Das ist Torrefaktum, die Kaffeerösterei aus Ottensen, die auch seit kurzem in der Hafencity zugegen ist und zu den Besten in Hamburg gehört. Fast 90% des Kaffee ist Bio, in Zukunft wird der Focus immer mehr auf Direct Trade liegen, erfahren wir von Inhaber Matthias, bevor wir nach ausschlaggebenden 4 Minuten die Kruste unseres „Rennfahrerkaffees“ brechen. Simple aufgegossen, obere Schicht abgezogen, schmeckt und rummst der ganz gut, Achtung.

Design

Zeit Café

Deutlich erkennt man Torrefaktums Handschrift in der Gestaltung des Cafés. In Kooperation mit Vitra und persönlicher Note hat Mitinhaberin und Designerin Dörte Benzner das Café eingerichtet. Die Lampengruppe, die tief in den Raum hinein hängt und aus Kaffeekaraffen besteht, hatte sowohl schon „Onkel Peter im Keller“ als auch das MoMA als Designobjekt gelistet. Unaufdringlich erleuchtet sie Sofaecke und die ausdrucksstarken Helmut Schmidt Portraits darüber an. Die Treppe hoch wartet die kleine Bibliothek, ein langes Wandregal mit Magazinen, aktueller ZEITung und ruhigen Leseecken.

Hier, inmitten von Inspiration mit Martenstein und Cortado zu versinken, fällt uns nicht schwer, so gar nicht. Es ist das kleine Glück.

Zeit Café

Zeit Café

Fakten

ZEIT Café
Speersort 1
20095 Hamburg
alle Infos auf Facebook