Konzept & Location

Mit Momo Ramen zelebrieren die beiden ihre Liebe zum japanischen Essen in allen Details. Das puristische Isakaya Konzept (japanische Kneipenküche) aus Vorspeisen und Sake wird kombiniert mit Ramen. Möglichst nah am japanischen Original, ohne den Versuch eine Fusion-Kitchen zu kochen, ist die Devise. Ausnahme ist die vegane Ramen, die in Japan eigentlich nicht zu bekommen ist.

Momo Ramen

Das Interieur ist schlicht. Solide Holztische und Bänke treffen auf gedeckte Wandfarben und angenehme Beleuchtung. Die großformatige Kunst an den Wänden der kleineren Räume bricht das Bild angenehm auf. Da kann man durchaus zweimal hinsehen. Die Idee, die einzelnen (eigentlich verwinkelten) Räume durch große Wanddurchbrüche zu verbinden, funktioniert gut. Man hat seine „Own Zone“, bekommt aber trotzdem alles mit und hat nicht das Gefühl in der „letzten Ecke“ zu sitzen.

Die ersten paar Tage war es bereits sehr voll bei Momo Ramen und der Laden stieß in mancher Hinsicht an seine Grenzen. Das Team ist neu und man merkt, das noch nicht alle Prozesse perfekt eingespielt sind. Aber das ist völlig okay so und wird sich sicherlich bald ändern. Die Hauptsache: Es hat geschmeckt. Sehr sogar.

Momo Ramen

Momo Ramen

Momo Ramen – Die Vorspeisen

Wir haben uns das fast komplette Programm gegönnt, nur der Nachtisch hat nicht mehr gepasst. Die Vorspeisen kommen zügig. Die Gyoza (Teigtaschen gefüllt mit Hähnchenhack und Gemüse) sind perfekt. Wieso haben wir die nur einmal bestellt? Das Momo Chicken kommt in leckerer Sojasoße mit Chili, diversen anderen Gewürzen und entwickelt sich im Mund zu einem Geschmackswunder. Der knusprige Schweinebauch Chashu geht sowohl pur, oder auch als Momo Bun gut.

Momo Ramen

Momo Ramen

Momo Ramen

Die Momo Ramen

Wir haben die Shoyu Ramen auf Basis von Sojasoße und Hühnerbrühe mit Schweinebauch und wachsweichem Ei, sowie die Tamtamen mit Sechuan Pfeffer und scharfem Hühnchenhack probiert. Die Shoyu ist wirklich fantastisch, eine perfekte Brühe die man gern bis zum letzten Löffel verspeist und grandiose Nudeln. Die Tamtamen ist eher pikant als wirklich scharf, aber ebenfalls sehr lecker.

Wir werden ganz sicher wiederkommen.

Momo Ramen

Momo Ramen

Lunchtime bei Momo Ramen

Auch ein Mittagstisch ist in Planung. Wenn alles gut geht und eingespielt ist, ab Mitte Januar. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Bartime bei Momo Ramen

Ach ja, ein paar Stufen runter, in Momos Keller gibt es noch eine Bar, die sehr viel mehr kann, als nur die Wartezeit auf den freien Tisch zu verkürzen. Hier werden beste Spirituosen für wirklich gute Drinks verwendet. Noch ein Grund mehr, etwas länger zu bleiben.

Momo Ramen

Momo Ramen

Momo Fakten

Margaretenstraße 58
20357 Hamburg
Di. – So. 18:00 – 22:00

Ihr findet sie bei Facebook und Instagram