Die Idee – 7 Tage 7 Rezepte

Montag bis Sonntag immer die gleiche Frage: Was essen wir heute? Wir sind also wieder da, wo alles angefangen hat. Aus dem täglichen Bedarf ist Monday 2 Sunday entstanden. Nun haben wir Kitchen Guerilla an unserer Seite und erweitern unsere „Außer Haus“ Skills für Zuhause und 7x Abendessen für 2, manchmal auch für mehr. Besser gehts nicht. Ein authentischer Haufen Food Freunde, der gemeinsam über den Tellerrand guckt.

Sonntag #Fleisch – Wildschweindöner mit eingelegten Gurken, Krautsalat und Sumach-Zwiebeln im Pitabrot

Tag 7. Fleisch soll wieder etwas Besonderes sein. Und kommt deshalb bei uns neben Fisch nur 1x die Woche auf den Tisch. Dürfen wir vorstellen? Unser Wildschweindöner! So ein Sonntag eignet sich hervorragend dafür, null Hektik, viel Genuss. Wir gehen sogar noch einen ganzen Schritt weiter und holen unser Fleisch direkt vom Jäger. Den gibt es natürlich nicht an jeder Ecke, wir sagen Euch aber wo. Wer jetzt erst einsteigt, switcht am besten nochmal zum Start, um voll im Bilde über die Projektwoche zu sein. Und fängt dann einfach morgen an.

KG x M2S Projektwoche  Wildschweindoener

Zutaten

Wildschwein
400 g Wildschwein(nacken)
2 Knoblauchzehen
1 Becher Buttermilch
½ TL Zimt
½ TL Koriandersaat
½ TL Cumin
Salz
Pfeffer
3 EL neutrales Öl
1 Schuss Rotwein

Salat, Pita und Sauce
1 rote Zwiebel (mittelgroß)
Salz
1 EL Sumach
1 Bund Rucola
1 EL Olivenöl
1 EL Zitronensaft
Gemischte Kräuter (z. B. Basilikum, Dill, Koriander, Minze …)
2 Pita-Brote
2 EL Mayonnaise

KG x M2S Projektwoche Wildschweindoener

To Do

1. Das Fleisch gründlich putzen und gegen die Faserrichtung in dünne Scheiben schneiden. (So bleibt es zart.) Den Knoblauch schälen und fein hacken. Aus Buttermilch, Zimt, Koriandersaat, Cumin, Knoblauch, Salz und Pfeffer eine Marinade herstellen. Das Fleisch hineingeben und für mehrere Stunden (am besten über Nacht) darin marinieren.

2. Für den Salat die roten Zwiebeln in dünne Halbringe schneiden. Mit ca. 1 TL Salz bestreuen und das Salz gründlich mit den Händen einmassieren. (Das sorgt dafür, dass die Bitternote der Zwiebel verloren geht und die Süße dafür hervortritt.) Sumach hinzugeben, gründlich durchmischen und beiseitestellen.

3. Aus Olivenöl, Zitronensaft und Salz eine Vinaigrette herstellen. Den Rucola und die Kräuter waschen, grob zerkleinern und mit der Vinaigrette vermengen. Ebenfalls beiseitestellen.

4. Das Fleisch aus der Marinade nehmen und vorsichtig abtupfen. In einer Pfanne das Öl erhitzen und das Fleisch darin rundherum scharf anbraten. Mit Rotwein ablöschen, vom Herd nehmen und mit Salz und Pfeffer würzen.

5. Währenddessen die Pita-Brote im Toaster oder einer Pfanne anwärmen. Die Mayo darin verstreichen. Zunächst das Fleisch, anschließend die eingelegten Gurken und die Salz-Zwiebeln hineingeben und zusammen mit dem Kräutersalat servieren. Dazu schmeckt ein Glas Rotwein. Guten!

Guten Appetit!

Alle Rezepte der Projektwoche von Montag bis Sonntag findet Ihr hier

KG x M2S Projektwoche Wildschweindoener

KG x M2S Projektwoche Wildschweindoener