ÜberQuell
Patrick Rüther & Axel Ohm

Für alle, die Dich noch nicht kennen. Wer bist Du und was machst Du?

Moin Monday2Sunday, zusammen mit meinem Partner Patrick Rüther und unserem Team von Bier- & Food Lovern haben wir in den letzten Monaten die Idee für das ÜberQuell in den denkmalgeschützten Riverkasematten entwickelt. Seit dem 9.Juni haben wir unseren Mix aus Pizzeria, Brewpub, Terrasse und Micro Brauerei geöffnet. Neben Bier & Pizza bieten wir leckere Salate und spannende Nachspeisen an.

Warum Hamburg und nicht… ?

Südafrika? Weil wir uns alle in Hamburg wohl fühlen und glauben, dass noch jede Menge spannende und frische Gastro- und Food Start Up Ideen in die Stadt gehören. Die Metropolregion Hamburg bietet so vielseitige und gute Rohstoffe, daher wollen wir mit Freunden die Food Bewegung weiter anschieben.

Ihr habt Euch einen der besten Plätze am Hafen unter den Nagel gerissen und etwas Neues daraus gemacht, nämlich…

Die Fläche um die Riverkasematten hat in den letzten Jahrhunderten zwischen Hamburg und dem dänischen Altona viele Veränderungen gesehen. Von einer Tran Brennerei zur Markthalle, dann zum Luftschutzbunker und später als Jazz Club in der Zeit vor der Flutschutzmauer. Danach wurden die Kasematten aufwendig saniert und zu einer Gastronomie umgebaut. Heute ist es die Heimat unserer Biermarke ÜberQuell.

Diese Hopfenliebe – war die schon immer da oder kam die erst mit der Craft Beer Bewegung?

Unsere Wahrnehmung, dass Bier mehr als nur gelb, mit weissem Schaum und viel Bitter sein kann, ist uns in Südafrika gekommen. Vor mehr als 10 Jahren fingen dort die ersten Micro Brauereien an, unterschiedliche Bierstile zu brauen. Wir wussten nicht, dass es weit über 100 verschiedene Bierstile weltweit gibt, die mit unterschiedlichen Rohstoffen gebraut werden. In Deutschland wurden wir in den letzten Jahrzehnten von der Industrie motiviert „Marken“ zu trinken, daher habe wir uns eigentlich nie mit der Herstellung von Bier oder anderen Bieren beschäftigt, die nicht nach dem Reinheitsgebot gebraut werden.

Pizza und Bier – Simple und gut. Genau wie das Bier, kann Eure Pizza aber doch ein bißchen mehr.

Unsere Pizzen sind eigentlich ganz simpel, wenn da nicht die recht aufwendige und sensible Teigführung wäre. Gut 48 Stunden bevor der Teig die Welt in Form einer Pizza beglückt, wird er mit einem sehr feinen Mehl, Wasser und Hefe vorbereitet. Unsere Zutaten kommen teilweise aus Italien, aber auch aus dem Umland. Der Backvorgang ist nur ca. 60 – 90 Sekunden lang und darf einen kritischen Punkt nicht überschreiten. Alles zusammen erfordert gute Handgriffe und viel Gefühl bei der Zubereitung. Neben den Pizzen machen wir leckere Soul Salate und spannende Nachspeisen.

Ich will mein eigenes Gemüse züchten. Kann ich das bei Euch? Und was ist mit Kunst?

Auf dem Dach unseres Lagers haben wir eine ca. 220qm Fläche, die wir als Gemüse- und Kräutergarten nutzen werden. Die Fläche ist mehr als ein Urban Gardening Projekt, dass von unserem Küchen Team genutzt wird. Zusammen mit Schülern der Ganztagsschule St.Pauli gehen wir die Planung an und bewirtschaften auch gemeinsam das Dach. Neben eigenen Kräutern und Gemüse gibt es bereits jetzt schon Kunst an unseren hohen Wänden. Als Aussenstelle der Millerntor Gallery werden wir immer wieder unterschiedliche Streetartist präsentieren und einiges mehr. Wir freuen uns riesig auf die Kooperation mit den Machern von Viva con Agua.

Der Hafen ist Touristenmagnet. Aber vor allem Zuhause für uns Hamburger. Gibt es einen speziellen Tag, an dem hier Freunde & Nachbarschaft zusammenkommen?

Die besonderen Tage sind doch immer die nicht planbaren Tage. Diese Situationen, wenn Du z.B. bei Sonne auf die Elbe schaust, spontan Freunde triffst, in den offline Modus schaltest und denkst an keinem anderen Ort auf der Welt sein zu wollen.

Wo gehst Du gerne essen und warum ausgerechnet da?

Ich liebe Läden, Märkte oder Pop Up Küchen, die es schaffen mit guten Rohstoffen und wenig ChiChi Geschmacksexplosionen hinzubekommen. Es gibt nicht den Laden, sondern Menschen, die eine große Leidenschaft mit der Zubereitung von Essen verbindet und es auch gerne teilen. Dort bin ich am liebsten.

Du machst die besten… ?

Fischgerichte. Ich mag es Fisch und Meeresfrüchte unterschiedlich saisonal zuzubereiten. Hoffentlich auch meine Freundin & Freunde.

Bier oder Whisky? (Nun gut, oder beides?)

Handgemachtes Bier.

Fleisch oder Gemüse?

Gemüse, Fisch und dann Fleisch.

Irgendwann ist auch ma´ gut. Wie und wo fährst Du Dich in Hamburg runter?

Es gibt so viele Plätze in Hamburg, die mich komplett runterholen. Am liebsten fahre ich mit dem SUP die Elbe oder die Nebenflüsse ab. Im Frühjahr kommen die Schweinswale in die Elbe, vor der Insel Schweinesand kannst Du Seehunde und oft auch Seeadler sehen. Natur pur.

Fotos Henning Heide